Individualtour italienische PässeIndividualtour italienische Pässe

Tourprofil

Pässe sind es, die den kurvenbegeisterten Autofahrer in die Alpen rufen, allen voran die berühmte Sella Ronda. Doch die italienischen Alpen haben weit mehr zu bieten.

Deutlich ruhiger, aber nicht weniger faszinierend geht es südlich und östlich dieser karstigen Giganten zu. Wie wär‘s mit a bisserl Österreich zum Einstieg - Tauernpass und Nockalmstraße? Dazu einen Schuss Slowenien mit weitgehend unentdeckten Bergetappen wie Vršič-Pass und Sella Nevea. Letzterer führt ins Friaul. Veneto und die Dolomiten kommen gleich danach. Wann immer es geht, bewegt sich die Tour auf unbekannten, wenig frequentierten Sträßchen, die phänomenale Landschaften und tolle Aussichten abseits des Touristenstroms bieten.

Gesamtstrecke: zirka 2250 km
Tagesetappen: 310 – 400 km
Straßenzustand: An die 90 große und kleinste Pässe, alle asphaltiert, manchmal jedoch auch in schlechtem Zustand. Fünf Kilometer auf Schotter.

Fahrkönnen: Bergerfahrung ist Voraussetzung. Das Auto sollte auf kurvigen Strecken und in Spitzkehren sicher beherrscht werden.
Streckenführung: Jeder auch noch so kleine Pass wird auf dieser Tour mitgenommen.

Klima: Im Hochgebirge auch im Sommer zeitweise empfindlich kühl. Im Sommer mildes, mediterranes Klima.

Besonderheiten: Individualtour für Selbstfahrer. Keine Gruppenreise. Die Hotels werden vom Action Team vorgebucht und die Streckenführung ausgearbeitet.
Eine detaillierte Routenbeschreibung weist den Weg, zusätzlich werden GPS-Daten ausgegeben. Bergerfahrung ist von Vorteil. Für diese Tour ist ein Schutzbrief sehr empfehlenswert.


Weitere Infos zur Reise finden Sie hier:

PDF Ausschreibung Italienische Pässe 2019

Autoreise Individualtour Italienische Pässe Ford Focus ST